Project Description

Gesund durch den Winter- Tipps für ein starkes Immunsystem

Die Tage werden jetzt immer kürzer und die Nächte immer kühler. Morgens steht der Nebel und schon ist die erste Erkältung in Anmarsch. Damit du schnell wieder gesund bist, oder erst gar nicht krank wirst, möchte ich dir einige Tipps zeigen, wie du mit alten Hausmitteln deine Abwehrkräfte stärken kannst. Die Tipps lassen sich einfach und schnell umzusetzen.

Die Kräuter kannst du im Sommer selber sammeln, oder problemlos in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen.

  • SONNENHUT-TINKTUR zur Stärkung der Abwehrkräfte

Ein bewährter Klassiker zur Verbesserung des Immunsystems ist der rote Sonnenhut – auch bekannt als Echinacea. Diesen kann man als Tee oder als Tinktur anwenden. Besonders erfolgreich ist er bei den ersten Anzeichen von Unwohlsein. Ich persönlich verwende dann immer eine Echinacea-Tinktur. Diese kann man natürlich kaufen oder selbst herstellen.

Dafür brauchst du frischen oder getrockneten Sonnenhut (Echinacea purpurea) aus der Apotheke. Sonnenhutkraut und -wurzel zu einem Drittel locker in ein verschließbares Schraubglas füllen und mit 40% Alkohol aufgießen (2/3). 4 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen, dabei täglich mindestens einmal das Glas schütteln. Danach abseihen und in eine saubere dunkle Flasche füllen und kühl und dunkel lagern. Haltbarkeit: mindestens 1 Jahr

Anwendung: Vorbeugend, oder bei den ersten Anzeichen einer Erkältung täglich 3 x 20 Tropfen einnehmen, kurz im Mund behalten, das verstärkt die Wirkung. Während einer Erkältung 5x 20 Tropfen täglich mit Wasser verdünnt trinken. Nach 4-5 Wochen mindestens 2 Wochen pausieren.

Wirkung: Bringt das Immunsystem auf Trab und beugt Erkältungen vor

Sonnenhut-Tinktur fürs ImmunsystemEchinacea stärkt das Immunsystem

  • Sanddorn

Sanddorn und Hagebutte gehört zu den vitaminreichsten Pflanzen im Herbst. In meinem Beitrag „Sanddorn – Heimisches Superfood“ kannst du detailliert über seine Wirkung und Anwendung nachlesen. Besonders wichtig ist sein hoher Vitamin C Gehalt. Wusstest du, dass bereits 2 Beeren Sanddorn den Tagesbedarf an Vitamin C eines Erwachsenen deckt? Sanddorn kann je nach Sorte und Erntezeitpunkt bis zu 900mg/100g Vitamin C enthalten. Damit hatt er auf jeden Fall weit mehr Vitamin C als Zitrone (ca. 55mg/100g). Noch mehr Vitamin C hat beispielsweise die Hagenbutte, die in einer Kräuterteemischung mit Lindenblüten, Holunderblüten und Spitzwegerich bei Halsweh nicht fehlen darf.

Sonnenhut-Tinktur fürs ImmunsystemSanddorn enthält sehr viel Vitamin C

  • Salbei-Thymian-Tee

Nichts hilft uns so zuverlässig wie frisch gemachter Kräutertee. Bei richtiger Auswahl der verwendeten Blüten, Blätter und Wurzeln kann schnelle Linderung bei Erkältungsbeschwerden eintreten. Dieser Tee ist so zu sagen mein Herbst- und Wintertee und trinke ich für ein paar Wochen jeden Morgen (mit 2-3 Wochen Pause nach ca. 6 Wochen), egal ob Halsweh, oder nicht.

1 TL getr. Salbeiblätter, 1 TL getr. Thymiankraut, 1/2 TL getr. Kamille, evt. etwas Honig

Die Kräuter grob zerkleinern, mit 250 ml kochenden Wasser übergießen und zugedeckt 3-5 Minuten ziehen lassen, danach abseihen, etwas abkühlen lassen und evt. mit Honig süßen.

Anwendung: Über den Tag verteilt bei Bedarf 3-5 Tassen noch warm trinken.
Ein etwas stärkerer Tee eignet sich hervorragend zum Gurgeln, oder für eine Mund- und Rachenspülung.

Wirkung: Salbei unterstützt das Immunsystem bei der Abwehr von Keimen, Bakterien und Pilzen. Thymian wirkt antibakteriell, krampflösend und entzündungshemmend und kann bei Husten, Keuchhusten und Reizhusten Linderung verschaffen.

Salbei-Thymian-Tee zur Vorbeugung und bei Halsweh und Husten

  • Salbei-Zuckerl

Wenn der Hals kratzt, oder von den geheizten Wohnräumen trocken ist, dann ist ein Kräuterzuckerl eine Wohltat. Doch die wenigsten Menschen wissen, dass man Kräuterzuckerl selbst zubereiten kann. Durch die Zugabe von bestimmten Heil- und Gewürzpflanzen lässt sich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. In ein schönes Glas gefüllt sind die Kräuterzuckerl ein wunderbares Geschenk.

Hier geht`s zum Rezept meiner Lieblings-Salbei-Zuckerl.

Selbstgemachte Salbei-Zuckerl bei Halskratzen

  • Kraftsuppe

Einmal pro Woche ist eine Kraftsuppe genau das richtige und stärkt die Abwehrkräfte. Die Suppe mit wärmenden Gewürzen wie Majoran, Thymian, Pfeffer Piment, Gewürznelken, Ingwer, Chili, Pfeffer, Curry und Knoblauch regen das Immunsystem an, wirken antiseptisch, antibiotisch und entzündungshemmend. Damit bekommst du einen richtigen Energieschub! Wichtig: Die Suppe muss für mindestens 2 Stunden lang leicht köcheln. Du kannst dafür Hühnerfleisch, Rindfleisch, Knochen und Gemüse verwenden.

  • Immunstärkender Holler-Glühwein

Die Holunderbeeren mit Zimt, Nelken auf kochen, danach durch ein Feinsieb filtrieren und mit Honig süßen. In Kombination mit einem heißen Salz-Fußbad sollte sich eine beginnende Erkältung vertreiben lassen.

Die Inhalte der Website ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Bildrechte liegen, wenn nicht anders angegeben bei www.wildwuchsnatur.at oder sind frei zugänglich.

Wenn du mich begleiten willst, so findest du mich auf Facebook.
Ich würde mich über ein „gefällt mir“ sehr freuen.

Deine  Kräuter- und Grüne Kosmetik-Expertin – Elisabeth

Das könnte dich auch noch interessieren!

Workshop: Natürliche Hausmittel für die ganze Familie
Seminar für Einsteigerinnen – Werde zur Kräuterfrau
Kräuterausbildung für Pädagoginnen – Wildkräuter erkennen und einsetzen im Schulalltag
GEH MIT! Kräuterspaziergänge im Jahreskreislauf 2019
Geschenkgutscheine: Kräuter- und Grüne Kosmetik-Workshop schenken
*GESCHENKTIPP*: Schenke ein Naturerlebnis