Project Description

Ein Stück Sommer am Teller mit Holunder

Beginnt erst einmal der Holunder zu blühen, ist der Sommer nicht mehr weit. Sein intensiv duftender Geruch ist ebenso kennzeichnend für den Holunder wie sein süßlicher Geschmack.

Holunder ist für seine vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten in der Küche bekannt und verfügt darüber hinaus über viele wirksame und gesunde Eigenschaften. Schon aus alten Kräuterbüchern geht hervor, dass alles an ihm Medizin sei.

Neben Tipps und Informationen rund um die Ernte und Verarbeitung von Holunder bietet wild.wuchs.Natur eine Sammlung einfacher und zugleich genussvoller Rezepte mit Holunder an, die zum Nachmachen einladen.

Zutaten: für ca. 2 Liter Sirup

  • 10 bis 15 Holunderblütendolden

  • 1 Liter Wasser

  • 1 kg Zucker oder Honig

  • 2 BIO- Zitronen in Scheiben

Zubereitung:

  1. Wasser aufkochen lassen und die Holunderblüten damit übergießen.

  2. Zitronen in Scheiben schneiden und dazugeben.

  3. Zugedeckt 2 Tage stehen lassen und ab und zu umrühren.

  4. Abseichen und nochmals mit Zucker einmal aufkochen und in Flaschen abfüllen.

Tipp: Im Keller gelagert hält sich der Sirup bis zur nächsten Ernte!

Verwendung:

  • Als Erfrischendes Sommergetränk mit Wasser, Pfefferminze oder Zitronenminze sowie Zitronensaft

  • Zu einem „Weisen Spritzer” einen Schuss Holunder-Sirup geben und schon wird daraus ein köstlicher „Kaiserspritzer”.

  • Als Aperitif zu einem Gläschen Sekt

Zutaten für 4 Personen

  • 12-15 frische Holunderblütendolden

  • 200 g Dinkelmehl

  • 1 Ei

  • ¼ Liter Milch

  • 2 Teelöffel Öl

  • 1 Prise Salz

  • etwas Zucker und Zimt

Zubereitung:

  1. Die frischen Blüten nicht waschen, stattdessen die Blüten auflegen sodass die Insekten von alleine verschwinden.

  2. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, Eischnee unterheben.

  3. In einer Pfanne Öl erwärmen.

  4. Die Blütendolden am Stiel nehmen, in den Backteig eintauchen und anschließend im heißen Fett schwimmend goldbraun rausbacken.

  5. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  6. Mit Zucker und Zimt bestreuen.

Tipp: Dazu passt ein Kirschenkompott oder ein Erdbeerspiegel.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Flasche Weißwein oder Most

  • 1 Flasche Mineralwasser

  • 1 Bio Zitrone

  • 250 ml Sekt

  • 300 g Erdbeeren oder anderes Obst je nach Saison

  • Frische Holunderblüten zum Dekorieren

  • Holunderblütensirup

  • Alternativ zum Alkohol kann Apfelsaft, Traubensaft oder Mineralwasser verwendet werden

Zubereitung:

  1. Weißwein in einen großen Wasserkrug einfüllen.

  2. Zitronenscheiben, geviertelte Erdbeeren sowie Weiswein hinzugeben und ca. 20 Minuten ziehen lassen.

  3. Nach Belieben die Bowle mit Holunderblütensirup leicht süßen.

  4. Vor dem Servieren mit dem gekühltem Sekt auffüllen und mit frischen Holunderblütenblätter garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Zutaten für 250 ml:

  • 250 ml fertigen Grüntee

  • 1 kleine Zimtstange

  • 2 Gewürznelken

  • 1 Prise gemahlener Ingwer oder 1 cm frischer Ingwer

  • Schuss Holunderblütensirup oder Holunderlikör

Zubereitung:

  1. Tee mit Gewürzen vermengen, aufkochen und einige Minuten ziehen lassen.

  2. Mit Holunder-Sirup nach Geschmack verfeinern und abseihen.

  3. Anschließend sehr heiß servieren.

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Zutaten für 1 Hauptspeisenportion

Pfannkuchenteig:

  • 125 ml Milch

  • 6 g Dinkelmehl

  • 2 Dotter

  • 2 Eiklar

  • 1 Prise Salz

  • 1 g Zucker

  • Mark einer Vanilleschote

Holunderbeerensauce:

  • 200 g Holunderbeeren, abgerebelt

  • 250 ml Rotwein

  • 1 Zimtrinde

  • 1 Esslöffel Honig

  • 50 g Kristallzucker

Zubereitung Pfannkuchenteig:

  1. Eiklar und Zucker zu einem Schnee schlagen.

  2. Milch, Mehl, Dotter, Zucker, Vanillemark und Salz zu einem glatten Teig verrühren und Schnee darunterheben.

  3. Masse in eine Pfanne mit heißem Fett zu Mini-Pfannkuchen heraus backen.

Zubereitung Holunderbeerensauce:

  1. Beeren und Rotwein aufkochen, Zimtrinde hinzugeben und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen.

  2. Die Zimtrinde wieder herausnehmen und das Beeren-Rotwein-Gemisch mit einem Pürierstab mixen.

  3. Anschließend durch ein Sieb abseihen. Nach Bedarf mit etwas Honig abschmecken und auskühlen lassen.

Tipp: Die Pfannkuchen in der Holunderbeerensauce heiß servieren und mit Zucker leicht bestreuen.

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

Zutaten für ca. 1 Liter Saft

·         1 kg Holunderbeeren

·         100 g Zucker

Zubereitung mit einem Dampfentsafter

1.     Beeren waschen und mit einer Schere entstielen. In den Fruchtkorp abwechselnd mit Zucker schichten.

2.     Wassertopf dreiviertel mit Wasser füllen.

3.     Dampfentsafter schließen und 30 Minuten warten. Wenn der erste Saft läuft, die erste Flasche abfüllen und nochmals über die Früchte gießen. Damit ist dieselbe Konzentration und eine gleichmäßige Pasteurisierung gegeben.

4.     Saft abfüllen -> kein Schaum im Glas, beeinträchtigt die Haltbarkeit!

5.     Danach sofort verschließen und in ein Geschirrtuch einwickeln.

Tipp: Die Anschaffung eines Dampfentsafter eignet sich, wenn regelmäßig und in größeren Mengen entsaftet wird. Es gibt aber auch die Möglichkeit mithilfe eines Kelomats, oder einem Passiertuch zu entsaften.

Vorteile des Dampfentsaftens

  • Einfache, schnelle und saubere Methode z.B. Holunderbeeren, oder Ribisel müssen nicht abgerebelt werden.

  • Hohe Saftausbeute (mit 1 kg Obst ergibt ca. 750 ml Saft).

  • Entsaften und Pasteurisieren geht in einem Arbeitsschritt.

  • Die lange Haltbarkeit ist mit reduzierter Zuckermenge, oder ganz ohne Zucker gegeben (ich lass den Zucker ganz weg!)

  • Haltbarkeit mind. 1 Jahr