Project Description

Rezepte mit Gänseblümchen

Das Gänseblümchen regt den Stoffwechsel an und fördert die Entgiftung. Genau das richtige im Frühling! Wir brauchen Pflanzen die unseren Körper von innen putzen. Aber nicht nur das: der Schleimlöser hilft als Tee oder in Honig eingelegt bei Erkältungen und Husten.

Um seine stärkende Wirkung zu nutzen, kann das Gänseblümchen fast das ganze Jahr frisch gegessen werden. Sei es auf einem Salat, auf einem Butterbrot, oder als Dekoration auf Suppen. Wenn es schnell gehen soll, eignet sich ein würziges und stoffwechselanregendes Kräutersalz.

Zutaten:

  • 150 g Natursalz

  • 1 Handvoll frische Gänseblümchen

Zubereitung:

  1. Die Gänseblümchen gemeinsam mit dem Natursalz in einem Mörser gut vermischen.

  2. Wenn keine Gänseblümchen-Köpfchen mehr zu erkennen sind, kann das Salz auf ein Backpapier dünn aufgelegt werden. Nach 1-2 Tagen ist das Salz trocken und kann abgefüllt werden.

Zutaten:

  • 2-3 Handvoll geschlossene Gänseblümchen-Knospen

  • 1 TL Kräutersalz

  • Apfelessig

Zubereitung:

  1. Die Knospen in heißem Wasser 2 Minuten blanchieren und in Gläser verteilen.

  2. Mit Salz würzen und mit dem Essig übergießen und gut verschließen.

Tipp: Die “Falschen Kapern passen sehr gut als Würze in Salate, Eierspeis, oder zu Käse

Zutaten für eine Tasse:

  • 2 TL Gänseblümchen

  • 250 ml kochendes Wasser

Zubereitung:

  1. Die Gänseblümchen in ein Sieb geben. Das kochende Wasser darüber leeren und ca. 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

Anwendung: 3 Tassen am Tag verteilt trinken

Das könnte dich auch noch interessieren!

GEH MIT! Kräuterspaziergänge im Jahreskreislauf 2019
Kräuter-Workshop: Frühlings.Kräuter.Küche mit dem Thermomix
Kräuterseminar für Einsteigerinnen – Werde zur Kräuterfrau
Wissenswertes: Gänseblümchen