Project Description

Duftgeschenke des Frühlings

Egal ob zu Süßspeisen, zur Jause oder fürs Büfett – Veilchen sehen zu jedem Anlass hübsch aus und schmecken zudem herrlich! Die spezielle Geschmackskombination lässt alltägliche Speisen ganz besonders aussehen und die Herstellung ist kinderleicht. Die nachfolgenden Rezepte können gemeinsam mit Kindern einfach zubereitet werden! Sie sind gesund, vitaminreich und hübsch anzusehen.

Tipp: Es duften nur die Blüten vom “Wohlriechenden Veilchen-Viola odorata”. Folge diesen Link, und du erfährst, wie du das “Wohlriechende Veilchen” von den anderen Arten unterscheiden kannst.

Zutaten:

  • 3 Handvoll Veilchenblüten

  • 750 ml Wasser

  • 500 g Zucker

  • 1/2 Zitrone

Zubereitung:

  1. Die Veilchenblüten mit Zitronenscheiben in ein Schraubglas geben und mit heißem Wasser übergießen.

  2. Zugedeckt einen Tag stehen lassen.

  3. Die Mischung am nächsten Tag durch ein Feinsieb filtrieren und anschließend nochmal erhitzen (nicht kochen!).

  4. Die heiße Mischung über eine weitere Tasse frische Veilchenblüten gießen, dadurch bekommt der Sirup eine intensive dunkel Violett-Färbung.

  5. Zugedeckt nochmal einen Tag stehen lassen.

  6. Am dritten Tag wieder filtrieren und gemeinsam mit Honig vermischen und erhitzen (nicht kochen, damit die Inhaltsstoffe erhalten bleiben).

  7. In saubere Gläser abfüllen und zugedeckt langsam auskühlen lassen.

Haltbarkeit: 3 Monate im Kühlschrank

Tipp: Mit einem Esslöffel Zitronensaft gibst du dem Sirup noch eine besondere Note.
Achtung: Zitrone färbt jedoch den dunkel violetten Sirup rosa!

Verwendung:

  • Als gesunder Durstlöscher mit Mineralwasser verdünnt.

  • Als Aperitif zu einem Gläschen Sekt.

  • Zu einem Wasserkrug mit Pfefferminze, oder Zitronenmelisse

Zutaten für ein Glas:

  • Weißwein oder Sekt

  • Mineralwasser

  • ein Schuss Veilchensirup

  • eine Scheibe Bio-Zitrone

Zubereitung:

  1. Du mischt wie bei einem gewöhnlichen “Spritzer” Wein mit Wasser und gibst zum Schluss noch einen Schuss Veilchensirup, je nach Vorliebe dazu .

  2. Der Spritzer wird mit einem Eiswürfel und einer Scheibe Zitrone gleich serviert.

Tipp: Um deinem Getränk noch einen zusätzlichen Kick zu geben, kannst du Eiswürfel mit Veilchenblüten in den Spritzer geben.

Zutaten

  • Vollkornbrot-Scheiben

  • 200 g Topfen

  • 50 g zimmerwarme Butter

  • 1 EL Sauerrahm oder Joghurt

  • Kräutersalz

  • 3-5 Stück Radieschen

  • 1 Frühlingszwiebel

  • 1 Handvoll frische Frühlingskräuter

  • 1 Handvoll Veilchenblüten

Zubereitung:

  1. Frühlingszwiebel fein schneiden.

  2. Zwiebel mit Topfen, Sauerrahm und der weichen Butter schaumig rühren.

  3. Frühlingskräuter klein schneiden und in die Masse unterheben.

  4. Radieschen fein scheiden.

  5. Die Brotscheiben mit der Topfencreme bestreichen, mit den Radieschen gernieren.

  6. Zum Schluss die Brötchen mit den Frühlingskräutern und den Veilchen verzieren.

  7. Gleich servieren und genießen!

Geeignete Frühlingskräuter: junge, frische Blätter vom Giersch, Sauerampfer, Schafgarbe, Vogelmiere, Gänseblümchen, Scharbockskraut (bis vor der Blüte zu verwenden) und Gundelrebe sammeln.

 

Zutaten

  • 125 g Butter

  • 1 Handvoll gemischte Blüten

  • Kräutersalz

  • ganze Veilchenblüten zur Dekoration

Zubereitung:

  1. Zimmerwarme Butter salzen und mit fein geschnittenen Blüten gut vermischen, bis alles gleichmäßig verteil ist.

  2. Die Butter in ein Gefäß streichen und kühl stellen, bis sie fest geworden ist.

  3. Danach die Butter auf einen kleinen Teller stürzen, mit Blüten dekorieren und servieren.

Essbare Blüten im Frühling: Veilchen, Gundelrebe, Löwenzahn, Kirschen- und Marillenblüten, Gänseblümchen, Taubnessel, Löwenzahn.

Essbare Blüten im Sommer: Holunder, Mohn, Glockenblume, Rose, Nachtkerze, Ringelblume, Kapuzinerkresse, Borretsch.

Zutaten:

  • 1 Handvoll Veilchenblüten

  • 1 Tasse Zucker

Zubereitung:

  1. Zucker mit Veilchenblüten im Mörser, oder im Mixer fein pürieren bis eine schöne violette Fabe enstanden ist.

  2. Veilchen-Zucker auf einen Teller verteilen und 1-2 Tage trocknen lassen.

  3. Danach den festen Zucker nochmal mit dem Mörser, oder Mixer vermahlen.

  4. In Gläser abfüllen.

Lagerung: im Schrank, vor Sonne schützen (kann die Farbe dadurch verlieren).

Haltbarkeit: unbegrenzt

Tipp: passt überall herrlich zu Süßspeisen, oder als Zuckerguss.